Investitionsmöglichkeiten für Investoren und Kapitalanleger | Risikohinweis

Investoren und Kapitalanleger finden hier interessante Anlagemöglichkeiten mit teilweise spektakulären Renditen.

Bedenken Sie aber als Kapitalanleger, dass Risiko und Rendite fast immer einhergehen. Je höher die Rendite, umso höher ist in der Regel auch das Ausfallrisiko, das Sie als Kapitalanleger tragen.

Sie sollten nur solche Summen investieren, die bei einem Totalverlust keine existentiellen Schäden bei Ihnen hinterlassen. Im Zweifelsfall empfehlen wir zur Risikominimierung, die Anlage gemeinsam mit anderen Kapitalanlegern zu tätigen.
Sämtliche Angaben kommen direkt von der kapitalsuchenden Person oder Firma. Die hier vorgestellten Anlageangebote sind nicht von uns geprüft. Wir übernehmen für die Bonität des Kreditsuchenden, die Seriösität der Angebotes oder die Richtigkeit der Angaben keine Gewähr. [Weiter]

 

Investitionsmöglichkeiten und Geschäftsgelegenheiten:

Zusammenfassung:

Entwicklung und Vermarktung einer Smartphone-Navigations-App für Radfahrer (D-Bike) zur Reduzierung der inhalationsbedingten Feinstaubbelastung im Straßenverkehr

Land Deutschland
Branche: Dienstleistung
Kapitalbedarf in EUR: 200.000
Finanzierungsform: Risikokapital
Kapitalverwendung: Geschäftsidee/ Start up
Rechtsform: GmbH
Alter des Unternehmens: länger als 10 Jahre
Geplante Rendite für den Investor in % 26-30
Zeitraum der Rückzahlung 2 Jahre
Zur Verfügung stehende Unterlagen:
  • Schriftliches Konzept
  • Businessplan
Gewinnerwartung: 1 Jahr
Projektbeschreibung:

D-Bike soll sowohl in Form einer Smartphone App als auch in Form eines selbständigen Navigationsgerätes vermarktet werden. Die Preise für die zurzeit auf dem Markt befindlichen Smartphone Apps liegen je nach Umfang der verfügbaren Funktionen zwischen etwa 2,50 €/Monat und 5,00 €/Monat. Selbständige Navigationsgeräte werden zu Preisen zwischen etwa 100,00 € und 500,00 € angeboten.

Die Selbstkosten zur Bereitstellung der App D-Bike liegen zwischen 1,00 € und 2,00 € pro Nutzer und Monat. Damit ergibt sich ein Profit von mindestens etwa 0,50 € pro Monat und Nutzer. Der Investor erhält als Geldgeber 40 % des Profits und der Koordinator als Ideengeber ebenfalls 40 %. Der Rest wird nach einem noch zu definierenden Schlüssel auf die übrigen Beteiligten verteilt.

In Deutschland gibt es nach Angaben des ADFC derzeit etwa 79 Millionen Fahrräder (Stand 2020) mit zunehmender Tendenz. Etwa 65 Millionen Deutsche fahren gelegentlich oder regelmäßig mit dem Fahrrad (Stand 2020). Man kann davon ausgehen, dass bei vielen Radfahrern ein gesteigertes Umwelt- und Gesundheitsbewusstsein vorliegt.

Das Gesundheitsbewusstsein hat sich durch die Corona-Pandemie sogar noch verstärkt. So haben 25 % der Deutschen angegeben, ihr Fahrrad 2020 aufgrund der Corona-Pandemie häufiger genutzt zu haben.

Man kann daher davon ausgehen, dass D-Bike bei vielen Radfahrern auf ein großes Interesse stoßen wird. Wenn nur 0,1 % der Radfahrer die App in Anspruch nehmen würden, dann wäre mit einem Gewinn von etwa 30.000 € pro Monat zu rechnen. Das heißt, auch bei sehr pessimistischen Annahmen hätte sich das Projekt innerhalb kurzer Zeit amortisiert.

Die App kann ohne größeren Mehraufwand in anderen Sprachen angeboten werden, so dass prinzipiell auch eine Anwendung in anderen Ländern möglich ist, sofern das erforderliche Kartenmaterial zur Verfügung steht. Dies ist zumindest in allen europäischen Ländern der Fall.

Datum 04/14/2021